proWIN Umwelt und Nachhaltigkeit

Jedes Jahr die gleiche Verschwendung: Die Geschenke werden ausgepackt, das Papier meist achtlos weggeworfen. Schätzungen zufolge macht das 8000 Tonnen Papiermüll allein zur Weihnachtszeit.

Das geht auch anders – mit diesen nachhaltigen Verpackungstipps.

Tipp Nr. 1: Packpapier

Bild 1
Packpapier ist umweltfreundlich und sieht gut aus, wenn man es entsprechend dekoriert, zum Beispiel mit ausgeschnittenen Herzchen, Sternen oder Tannenbäumen aus altem Zeitungspapier oder alten Buchseiten.

Mithilfe von Ausstechformen für Plätzchen lassen sich die Figuren ganz einfach aufzeichnen.

Ausserdem können Zweige, Tannenzapfen, Baumscheiben und andere winterliche Naturmaterialien verwendet werden. Auch schwarz-weiss Fotos sind dekorativ. Dazu Bänder aus Bast, Stoff oder eine Kordel darum – fertig!

Tipp Nr. 2: Geschenke mit Geschenken verpacken

Wieso nicht das Geschenk mit einem anderen Geschenk verpacken? Ein Kochbuch könnte zum Beispiel in eine Schürze verpackt werden.

Es muss auch nicht thematisch passend sein, auch Mützen, Schals oder selbst gestrickte Socken können als Verpackung für das eigentliche Präsent dienen. Mit einer Schleife sieht das Ganze gleich festlich aus.

Oder natürlich auch mit unseren proWIN Produkte.
Hier ein paar Beispiele:

Tipp Nr. 3: Selbstgemachtes Geschenkpapier

Bild 21

Hast Du auch manchmal einen Werbeprospekt oder eine Gratis-Zeitung im Briefkasten? Mit Werbeprospekten oder Zeitungen lassen sich bunte Geschenktüten basteln die gekaufte Geschenkverpackungen überflüssig machen. Sie kosten fast nichts und sind auch für ungeübte Bastler leicht nachzumachen. So lässt sich vermeintlicher Müll zu einer originellen Geschenkverpackung umwandeln – ohne Tesa und ohne kurzlebige Kunststoff-Schleifenbänder.

Du benötigst:
  • Papier von alten Zeitungen, Zeitschriften oder Prospekten (z.B. Prospekt im Format DIN A4 für eine Tüte mit den Abmessungen 8 x 12 x 20 cm (B x L x H).
  • Pappe für den Boden (optional)
  • Stift, Lineal, Schere
  • Klebestift oder Bastelkleber
Und so wird es gemacht:

Suche als Erstes ein schönes Stück des Prospekts oder der Zeitung aus, vielleicht findest du sogar ein Motiv, das zum Anlass des Geschenks passt. Weil das Papier meist recht dünn ist, verwende ich es in drei bis vier Lagen. Die Tüten werden auf diese Weise sehr robust und mehrfach wiederverwendbar. Ein Prospekt im Format DIN A4 reicht für eine Tüte mit den Abmessungen 8 x 12 x 20 cm (B x L x H).

Du kannst aber auch größere oder kleinere Tüten basteln und die Maße anders festlegen, das Prinzip ist das Gleiche. Zeichne die Masse auf dem Papier an und falte entlang aller Kanten der späteren Tüte. Achte darauf, sowohl oben als auch an der Seite einen 3-4 cm breiten Streifen zum Zukleben bzw. zum Umschlagen zu lassen. Falte auch jetzt schon den späteren Boden einmal nach innen um, so geht das Kleben des Bodens später leichter.

Klappe die Oberkante nach innen und klebe sie fest. Wenn du wie ich mehrere Lagen Papier verwendest, klebe nacheinander alle Lagen fest.
 
Bringe die Tüte nun in die viereckige Grundform und klebe die überstehende Kante an, um das Viereck zu schließen. Auch hierbei musst du ggf. alle Lagen nacheinander kleben.

Klappe als nächstes den Boden nach innen und falte ihn wie auf dem Foto. Das erfordert ggf. etwas Fingerspitzengefühl. Es ist hilfreich, schon jetzt die Tüte an den schmalen Seiten nach innen zu falten und den Boden auf eine Seite zu klappen, wie man das von gekauften Geschenktüten kennt. Das Kleben des Bodens ist dann deutlich einfacher.

Wenn beide “Flügel” nacheinander am Boden festgeklebt ist, sieht der Geschenkbeutel schon richtig gut aus.

Ich verwende gern ein Stück dünne Pappe von einem alten Verpackungskarton, um einen besonders stabilen Boden herzustellen. Schneide dazu ein Rechteck aus, dessen Abmessungen ein paar Millimeter unter den Außenmaßen der Tüte liegen, und klebe es von innen auf den Boden der Tüte.

Für die Henkel gibt es verschiedene Möglichkeiten. Man könnte zum Beispiel mit einer Ösenzange Metallösen in den Rand heften und eine Schnur oder Kordel hindurch ziehen. Ich verwende einfach Papierstreifen, die ich mehrfach umklappe und nach 4-5 Lagen zusammenklebe. Diese Henkel aus Papier solltest du besonders sorgsam von innen an den Rand der Tüte kleben, damit sie später auch halten.

Fertig ist die selbst gemachte Geschenkverpackung! Vorbei die Zeiten, da ich Unmengen Geschenkpapier gekauft habe, das am Ende doch nur im Abfall landet. Die selbst gemachten Tüten kommen immer gut an, und einige wurden sogar schon weiter geschenkt. Viel Spass beim Basteln und Schenken!

Tipp Nr. 4: Geschenkebox

Alte Pappkartons, zum Beispiel Schuhkartons, lassen sich mit Recycling-Geschenkpapier oder Altpapier zu schönen Geschenkeboxen umfunktionieren.
Sogar aus einer alten Klopapierrolle lässt sich eine hübsche kleine Geschenkebox basteln. Dazu einfach Rolle flach drücken und die Öffnungen einklappen.

Tipp Nr. 5: Einpacken mit Stoff und Tüchern

Bild 32
Mit Stoffresten lassen sich ebenfalls Geschenke umweltfreundlich verpacken. Man kann sie wie Geschenkpapier verwenden und mit Deko und Schleife verzieren.

Archiv

November
© proWIN Schweiz | all rights reserverd
Website by Stemedia